Dienstag, 6. Mai 2014

Grobes

Zugegeben- es ist schon einige Wochen her. Da kam mein Mann auf die geniale Idee, unsere Weide zu kürzen. Einmal angefangen, war er kaum noch zu bremsen. Und so entstand ein riesiger Haufen an langen Ästen. Was also tun?
Einige Zweige wanderten zu den Nachbarn aus und dann machte ich mich ans Werk.

 
Als Erstes fielen mir Kränze ein, am Ende waren es 11 Stück!
 
 

 
Dann brauchte ich zwei schlanke, lange Gestecke für draußen und drinnen.,
 
 
zwei Körbchen,
 
 

 
drei Kugeln,
 
 
ein Herz und ein "Riesenrad".
 
Nach all dieser Wickelei und Flechterei war der Ästeberg beträchtlich geschrumpft und meine Hände ganz wund und rau. Doch mittlerweile hat unser Weidenbaum schon wieder prächtig ausgeschlagen, sodass die Weidenrutenproduktion für nächstes Jahr gesichert ist. 
 

 
 
 
 

1 Kommentar:

  1. Das sind ja wundervolle Sachen, die Du da gezaubert hast. Wir haben im Herbst unsere Korkenzieherweide geschnitten, leider habe ich meinem Mann alles zum Schreddern überlassen. Beim nächsten Rückschnitt werde ich sicherlich darauf achten, dass ein paar Zweige bei mir bleiben. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen