Freitag, 14. März 2014

Bevor es zu spät ist

Der Frühling hält überall Einzug. Ja, auch ich habe das bemerkt: im Garten gebuddelt, die Weide großzügig gekürzt, aus den Abschnitten gebastelt, Frühjahrsputz begonnen, Auto gewaschen.......
Es gab soooo viel zu tun. Und bevor es jetzt wirklich zu spät für meine Tücher wird und ihr mich auslacht, zeige ich sie heute mal noch ganz schnell.
 
Dreiecktuch Nummer 1

gehäkelt
Wolle: von Katia, Belice
Verbrauch: 280g
Muster: aus meinem Lieblingsladen "Wollrausch" in Wolfenbüttel. Die Anleitung gab es gratis, also fragt doch mal nach dem "Dreieckhäkeltuch Janis", nur den Rand habe ich dazu erfunden.
Nadelstärke: 4,5
 
 
 
Dreiecktuch Nummer 2
 


Ja, du musst genau hinschauen: es ist nicht das selbe Tuch, aber das gleiche- fast.
Also Anleitung wie eben.
Material: Sockenwolle
Verbrauch: 300g!
Ehrlich- das war ein Geduldsspiel.
 
 
Diese zwei Tücher haben mich schon seit Januar durch den Winter begleitet, sind wunderbar groß und kuscheln sich schön an.
 
Nun genieße ich mal noch die vorerst letzten Sonnenstrahlen im Garten- natürlich ohne Tücher, die sind längst eingemottet.
 
 
Schönes Wochenende
 
Anett
 
 
 

Mittwoch, 19. Februar 2014

Balu

Da hat sich mein Herrchen doch so ein neues Ding für den Fotoknipser geleistet.
Und nun muss ich immer ganz lieb schauen.
Ich bin ganz scharf zu sehen, aber der Rest um mich herum verwischt so schön.
 



 
 
Bin gespannt, was er sich jetzt noch so vor die Linse holt.
 
 

Freitag, 14. Februar 2014

Weekender

Das passt doch gut......so kurz vorm Wochenende noch schnell die richtige Tasche genäht.
Nun gut, ich gebe zu du brauchst schon einen ganzen Tag beim ersten Mal, aber es macht so viel Spaß, dass ich gleich mal noch eine zweite nähen musste.
Hier mein allererstes Probestück.
 
 
Sie ist das etwas kleinere Modell und reicht für ein kurzes Wochenende bei Freunden, trägt locker Wechselwäsche, Handtuch, Schlafzeug und Kosmetik.
 


Mit diesem zweiten Teil kannst du dann getrost auch noch einen Tag länger bleiben.
 
Ich finde sie einfach Klasse, weil sie so praktisch sind.
 
Liebe Grüße
 
Anett

 
 


Mittwoch, 20. November 2013

Gegen kalte Ohren

Heute zeige ich euch mal eine Mütze für den Herren.
Ganz einfach und unspektakulär, aber bei fast keinem Haar bestimmt hilfreich gegen die zu erwartende Kälte.
 




 

Samstag, 2. November 2013

Loops

....sind gut gegen ganz kalt.
Nun ist es wohl so weit, der Herbst fühlt sich manchmal schon nach Winter an.
Da ist es sicher nicht falsch, wenn ich schon mal vorsorge.
Dieses Mal wurden die Errungenschaften des letzten Stoffmarktes verarbeitet.
 
 

 
 
Ganz eng und weich kuschelt sich der Teddyplüsch an den Hals.
Auch für mich Nähneuling war es schnell und leicht gemacht. 

 
  

Montag, 23. September 2013

Heiß

Ich hab mal wieder für meine Geschenkebox gearbeitet.
Das hübsche Blumenstöffchen macht sich nicht nur auf Taschen gut, nein, auch in der Küche sieht es toll aus, an heißen Töpfen oder Blechen.
 
 
 
 
Langsam neigt sich leider mein Stoffvorrat dem Ende zu, aber bald gibt es hier in Wolfenbüttel den zweiten Stoffmarkt der Holländer. Ich bin sooo froh!
 
 
 
 
 

Freitag, 13. September 2013

Täschchen

Ich hab mich mal an die Nähmaschine gewagt.
Das kann ich ja noch nicht so gut und es dauert ewig bis ein Teil fertig ist.
Einen ganzen Nachmittag brauchte ich, bis ich verstanden hatte, wie das mit dem Reißverschluss und dem Futter gemeint war- echte Denkarbeit.
Das Schnittmuster ist aus einem Tildabuch und das Stöffchen mag ich so gern.
Jetzt wohnt hier drin meine Kosmetik für unterwegs.


 
Habt ein schönes Wochenende!
 
Anett
 
 



Dienstag, 27. August 2013

Geheilt- vorerst

Ja, noch in Österreich ging es auf große Jagd, auf Jagd nach Garn und Muster dieser wunderschönen Häkelspitze (siehe letzten Post ). Das richtige Fädchen war schnell gefunden, wanderte in dreifacher Knäulung in meinen Rucksack (man kann ja nie wissen wie lange das Fieber anhält). Und auch genau das Muster konnte die Verkäuferin für mich finden.
Zu Hause angekommen musste ich aber feststellen, dass die Zeichnung fehlerhaft und unvollständig war. Bei weiteren Jagdausflügen erbeutete ich dann dieses Buch mit unzähligen Spitzen, leider nicht die heiß ersehnte.
 
 
Nach drei Wochen fleißiger Arbeit habe ich nun ellenlange 2,30m der Bögen gehäkelt. Ja, sie gefällt mir, aber ob das so meine Leidenschaft wird, weiß ich noch nicht. Es war doch recht eintönig und ging nur schleppend voran.
 


Ich betrachte mich erst einmal als geheilt, mache mich auf die Suche nach einem schönen leichten Baumwoll-/Leinenstoff und lasse euch dann wieder schauen.
 

 

Freitag, 23. August 2013

Im Urlaub infiziert

Auch uns hat es diesen Sommer in die weite Welt gezogen.
Österreich in der Nähe des Bodensees war das Ziel.
Und so konnten wir bei über 30°C das viele Grün der Weiden, die kühlen Wälder, frischen Höhenlagen und a.....kalten Gebirgsbäche genießen. Mal ganz faul relaxend, mal schnaufend und schwitzend.
 

 
 
Infiziert wurde ich dann aber nicht von einem fiesen Virus- obwohl.....
 

Dies war unsere schöne Unterkunft auf dem Bauernhof und wenn ihr gaaaanz genau hinschaut, könnt ihr das hier erkennen....
 
 
An jedem, aber auch wirklich jedem dieser Bauernhäuser hängen so wunderbare Häkelspitzen, durch Hohlsaumstickerei angebracht an ein Baumwoll/Leinenstöffchen und vor jedes Fenster gehängt.
Der Nichtinfizierte würde einfach Gardine dazu sagen, aber mir hat es so fürchterlich in den Fingern gejuckt. Ich kann euch sagen: es wurde nicht besser.
Also doch ein Virus! 
Aber davon beim nächsten Mal mehr. 
 
 
 
 

  

Samstag, 13. Juli 2013

Neues für Küche und Fuß

Wieder einmal fiel mir die Häkelwolle von Gründl in die Finger.
Handtücher und Spülis tun noch immer ihre Dienste, aber die alten Topflappen wurden auch nach dem Waschen nicht mehr besser. Also wurden 50 Luftmaschen angeschlagen und feste Maschen stumpf gehäkelt. Das kann wirklich jeder.
 Mir waren sie aber doch etwas zu dünn, und so legte ich Volumenvlies und ein nettes Stöffchen bereit. Alles mit der Schere auf die richtige Größe gebracht und mit unzähligen Stichelchen feinst zusammen genäht. Mir gefallen sie sehr gut und leisten schon gute Dienste.



 
 
Bald soll es auch für uns in die verdienten Ferien gehen. Wir werden uns in einem Bauernhof in den österreichischen Alpen einquartieren und wandernd die Alpen erkunden. Dies braucht vor allem gutes Schuhwerk und stilechte Socken, die so schön über den Rand blitzen.